Blog Haushaltsgerät

Wie Funktioniert Ein Pelletofen

Wie Funktioniert Ein Pelletofen

Zweifellos ist die Wärme eines natürlichen Feuers die beste Möglichkeit, unseren Körper angemessen zu wärmen und im Winter eine angemessene Umgebungstemperatur aufrechtzuerhalten. In der Antike war Holz die wichtigste und einzige Quelle für Wärmeenergie. Heute ist man sich der negativen Folgen der Holzverbrennung bewusst und sucht nach einer zuverlässigeren Energiequelle. Holzpellets werden im Gegensatz zu Holz als Brennstoff immer beliebter und gelten als eine der besten Quellen für erneuerbare Energie. Pelletöfen werden immer beliebter, da sie umweltfreundlicher sind als Öfen, Kamine und Feuerstellen.

Wie Funktioniert Ein Pelletofen

Pelletöfen produzieren weniger Schadstoffe als Holzöfen. Außerdem macht die Funktionsweise dieses Ofens den Einsatz in einer Wohnung sicherer. “Wie funktioniert ein Pelletofen?” ist eine Frage, die viele unserer Besucher stellen. Obwohl es sich um eine einfache Frage handelt, ist es wichtig, sie zu verstehen, bevor man ihn benutzt. Bevor wir auf die Funktionsweise des Pelletofens im Detail eingehen, geben wir Ihnen einen allgemeinen Überblick über den Pelletofen und seine zahlreichen Bestandteile.

Was ist ein Pelletofen und wie funktioniert er?

Pelletöfen sind den Holzöfen recht ähnlich. Der Aufbau und die Funktionsweise sind denen von Holzöfen sehr ähnlich. Pelletöfen sind Öfen, die speziell konstruierte, komprimierte Holz- oder Biomassepellets verbrennen und die erzeugte Wärme an Ihr Haus weitergeben. Holzpellets sind eine echte erneuerbare Energiequelle. Sie werden aus Holzabfällen oder Holzstämmen hergestellt, die in Sägewerken, in der Holzindustrie oder bei der Möbelherstellung anfallen.

Die Bestandteile eines Pelletofens

Was ist ein Pelletofen und wie funktioniert er? (Schritt-für-Schritt-Anleitung)

Der Funktionsmechanismus eines Pelletofens lässt sich in fünf einfachen Schritten beschreiben:

1. Beschickungsmethode für Pellets

2. System der Verbrennung

3. System zum Austausch von Wärme

4. System der Belüftung

5. Abfallentsorgungssystem

Pelletlagerung und Pelletbeschickung im Brennertopf:

In diesem Teil lernen Sie Folgendes:

  • Wie werden die Pellets im Ofen gelagert?
  • Was genau ist ein Trichter?

– Wie kommen die Pellets in die Brennkammer?

Pelletöfen verfügen über einen Vorratsbehälter den so genannten Fülltrichter, der sich normalerweise an der Oberseite, aber auch an der Unterseite des Geräts unter dem Brennertopf befinden kann. Der Vorratsbehälter eines Pelletofens ist in der Regel für ein Fassungsvermögen von 35 bis 150 Pfund Pellets ausgelegt.

Das Fassungsvermögen des Vorratsbehälters hängt von der Größe, dem Typ und der Heizleistung des Ofens ab. Je größer das Fassungsvermögen des Behälters ist, desto mehr Holzpellets kann er aufnehmen und desto länger kann er ohne Unterbrechung betrieben werden.

Wenn Ihr Pelletofen einen ausreichend großen Vorratsbehälter hat, kann er 2 bis 3 Tage lang ununterbrochen brennen, ohne dass Sie Holzpellets nachfüllen müssen. Es gibt zwei Arten von Pelletöfen, die sich durch die Art der Zuführung unterscheiden.
Es gibt zwei Arten von Pelletöfen: den oberen Zufuhrtrichter (der die Pellets von oben in den Brennertopf befördert) und den unteren Zufuhrtrichter (der die Pellets direkt in den Brennertopf befördert). Die Pellets werden mechanisch durch einen motorisierten Schneckenmechanismus in die Brennkammer befördert.

Die Schnecke ähnelt einer langen Schraube oder Spiralkette, ist aber in Wirklichkeit ein motorisierter Mechanismus, der die Holzpellets in den Brennertopf befördert, wo die eigentliche Verbrennung stattfindet. In den meisten Fällen wird die Schnecke durch ein eingebautes Halbleiter-Steuerungssystem oder einen speziellen Thermostatregler gesteuert.

Indirekt wird die Größe des Feuers eines Pelletofens dadurch bestimmt, wie schnell die Förderschnecke die Holzpellets vom Vorratsbehälter zum Brennertopf transportiert. Der Begriff “Vorschubgeschwindigkeit” beschreibt, wie schnell und wie viele Holzpellets in den Brennertopf gelangen.

Wenn Ihr Pelletofen mit einer Zuführungsrate von 1 Pfund pro Stunde betrieben wird, erzeugt er ein sehr angenehmes und mildes Feuer, das lange brennt, aber die Heizleistung ist geringer. Ein Pelletofen mit einer Zuführungsrate von 5 Pfund pro Stunde wird dagegen ein Höllenfeuer erzeugen!

System der Verbrennung:

In diesem Teil werden Sie Folgendes lernen:

  • Wie werden die Pellets verbrannt?
  • Was ist die Aufgabe eines Gebläses?

Das Verbrennungssystem des Pelletofens besteht aus einem Zündmechanismus, einem Brenn-/Verbrennungstopf und einem Gebläse. In diesem Teil des Pelletofens werden die Holzpellets tatsächlich verbrannt. Wenn Ihr Pelletofen nicht selbstzündend ist und keinen Selbstzündungsmechanismus hat, müssen Sie zunächst einige Pellets anzünden, um ihn in Gang zu bringen.
Das Anzünden von Pellets ist nicht schwierig, wenn Sie richtig vorgehen. Drehen Sie die Schnecke auf volle Drehzahl, sobald Sie einige Pellets angezündet haben. Da Feuer jedoch nicht ohne Sauerstoff brennen kann, findet die Verbrennung nicht effektiv statt, wenn sich nicht genügend Luft im Brennertopf befindet.

Daher unterstützt ein eingebautes Gebläse in der Nähe des Brennertopfes die korrekte Verbrennung von Holzpelletbrennstoffen, indem es dem Brennertopf Luft zuführt. Außerdem hilft dieses Gebläse beim Anheizen des Feuers, was sehr nützlich ist, wenn Sie zusätzliche Wärme wünschen.

Das Gebläse des Kaminofens saugt über eine Ansaugöffnung Außenluft an und sorgt so für eine kontinuierliche Sauerstoffzufuhr im Verbrennungstopf oder -raum. Sowohl das Selbstanzündungssystem als auch das Gebläse werden mit Strom betrieben. Andere Gebläse befinden sich im Inneren eines Holzofens und helfen dem Ofen, die Wärme gleichmäßig im Raum zu verteilen.

Es kann vorkommen, dass Ihr Holzofen nicht genügend Wärme liefert. Dies ist vor allem dann der Fall, wenn Ihre Wohnung recht groß ist und Ihr Holzofen die Wärme nicht gleichmäßig im Raum verteilen kann. Eine einfache Lösung ist der Einbau eines Holzofenventilators. Wenn Sie ein hochwertiges Holzofengebläse über dem Pelletofen anbringen, wird der Wirkungsgrad des Ofens bei der Wärmeverteilung deutlich erhöht. Wenn Ihre Wohnung geräumig ist, sollten Sie in einen Kaminofenventilator investieren.

System des Wärmeaustauschs:

In diesem Teil erfahren Sie Folgendes:

  • Wie kommt die Wärme in den Raum?
  • Warum wird mein Pelletofen nicht heiß?

Ein Ansauggebläse transportiert die im Brenntopf erzeugte Wärme, und ein Gebläse verteilt dann die Wärmewelle in der Wohnung oder im Raum. Der Pelletofen wird nicht so heiß wie ein Holzofen, da die Wärme schnell an den Raum abgegeben wird. Selbst wenn der Ofen eingeschaltet ist, können Sie die Außenseite des Ofens berühren. Daher können Sie einen Pelletofen auch dann installieren, wenn Sie ein Kind oder Kinder haben.

System der Belüftung:

In diesem Teil erfahren Sie Folgendes:

  • Warum ist für einen Pelletofen kein herkömmlicher Schornstein erforderlich?
  • Welche Gase werden von einem Pelletofen erzeugt?

Pelletöfen stoßen gefährliche Gase aus, die bei längerem Einatmen tödlich sein können. Daher verfügt der Ofen über ein Abzugsrohr, das sich in der Regel auf der Rückseite des Pelletofens befindet.
Die gefährlichen Gase werden über ein Entlüftungsrohr (in der Regel 3 Zoll), das wie ein Schornstein funktioniert, aus dem Haus geleitet.
Ein Pelletofen stößt gefährliche und tödliche Restgase wie Kohlendioxid, Kohlenmonoxid, organische Oxide und andere aus; daher sollten Sie die schädlichen Gase sorgfältig aus der Wohnung ableiten und sicherstellen, dass die Gase nicht die Nachbarn Ihrer Gesellschaft schädigen.

System zur Lagerung von Abfällen:

In diesem Teil lernen Sie Folgendes:

  • Was genau ist ein Aschetopf?
  • Wer lagert die Asche im Pelletofen?

Die Asche der verbrannten Pellets wird in einem Aschetopf oder einer Aschebox gelagert. Dieser Aschetopf befindet sich im Boden des Brennertopfes. Bei Pellets fällt nicht viel Asche an. Der Aschekasten muss, wie der Holzofen, nicht täglich gereinigt werden. Sie muss nur ein- oder zweimal pro Woche gereinigt werden.

Pelletöfen sind extrem teure Geräte, die sich nur wenige Menschen leisten können. Es ist keine gute Idee, sie zu benutzen, ohne sich vorher über alles Wissenswerte zu informieren. Nach der Lektüre dieses Artikels sollten Sie nun ein gutes Verständnis für die Funktionsweise von Holzpelletöfen haben.

Verwandte Artikel:

nasensauger baby wie benutzen
babyschale sitzverkleinerer wie lange

Leave a Comment